Kostenloses e-Book
Meine besten Tipps und Tricks, um dein Leben endlich frei von PMS genießen zu können!
Jetzt kostenlos sichern!

Yoga während der Periode und im Zyklus – das musst du beachten

Yoga-waehrend-periode-menstruation-zyklus
Du willst diesen Artikel später lesen?
Dann sichere ihn dir auf Pinterest:

Gehst du jede Woche immer in die gleiche Yogastunde? Ist es manchmal suuuper anstrengend und ein anderes Mal – mit ganz ähnlichen Übungen – könnte es ruhig noch etwas fordernder sein? Dein Zyklus macht’s!

Wir wollen immer konstante Leistung bringen, auch wenn unser Körper was anderes sagt. Selbst wenn wir diese Bedürfnisse kennen und ihnen nachgehen, ignorieren wir sie oft beim Sport. Oder wir sind zu sehr in unsere Routine oder in den Terminkalender verstrickt, statt den Bedürfnissen nachzugehen.

Wie kann es also aussehen, wenn du deine Yogapraxis auf deinen Zyklus abstimmst?

Yoga nach der Menstruation bis zum Eisprung

Du bist kraftvoll, willst dich auspowern, willst schwitzen und es darf gern mehr sein.

Alle aktivierenden, energievollen Yogastunden sind geeignet, beispielsweise Vinyasa Yoga, Ashtanga Yoga oder Power Yoga. Wenn du Lust hast, etwas Neues auszuprobieren ist jetzt die richtige Zeit! Tob‘ dich aus, experimentiere, nutze deine Energie.

Yoga nach dem Eisprung bis zur Menstruation

Gern auch unter dem Titel „Yoga bei PMS“ beworben.

Dein Körper bereitet sich langsam auf einen Rückzug und auf Loslassen vor. Vielleicht möchtest du es ruhiger angehen lassen als die Tage zuvor. Kraftvolle Yoagstunden sind dir gerade irgendwie zu viel, aber du willst trotzdem auf die Matte.

Probiere in dieser Zeit Vini Yoga oder sanftes Yoga aus. Oder besuche mal wieder einen Basic-Kurs, back to the roots!

Wenn du nach Online-Videos oder Übungsreihen für diese Zeit (mit oder ohne prämenstruellem Syndrom) übst, dann höre auf deinen Körper. Nur weil jemand diese Übung für diesen Zweck gewählt hat, muss sich die Übung nicht auch für dich in der Situation gut anfühlen.

Yoga während der Periode

Hier scheiden sich die Geister, was „richtig“ ist. In manchen Yogarichtungen soll frau während dieser Zeit nicht praktizieren. Woanders wird gesagt, dass frau praktizieren kann, aber alle Umkehrhaltungen, wie beispielsweise den Kopfstand, nicht ausführen soll, weil das den (energetischen) Blutfluss hindert.

Ich sage: schau, wie du dich fühlst. Und entscheide danach.

Zwing dich nicht auf die Matte, wenn dir so gar nicht nach Yoga ist und du vielleicht lieber einen Spaziergang machen möchtest. Oder einfach auf dem Sofa liegen willst.

Wenn du dich nach Yoga fühlst, es aber ruhig angehen lassen willst, empfehle ich dir Yin Yoga oder Restorative Yoga. Bei beiden Stilen werden bequeme Positionen am Boden für längere Zeit eingenommen. Vielleicht ist eine Meditation hier auch eine Alternative für dich?

Auch hier: Lass dich nicht irritieren von den Yogaübungen, die für diese Zeit in der Weite des Internets angepriesen werden. Wenn es für dich nicht passt, dann mache es nicht oder finde deine eigene Variante.

Und wie ist das, wenn ich immer die gleiche Yogasequenz übe?

Wenn du eine Ashtanga Yogini bist oder nach einer eigenen Yogasequenz übst, dann bleibt deine Yogapraxis im Zyklusverlauf logischerweise immer gleich. Dabei kannst du die Veränderungen im Zyklus sehr gut kennenlernen und beobachten.

Auch wenn die Übungen immer gleich sind, kannst du deine Yogapraxis mit körperlichen und/oder mentalen Variationen anpassen.

Körperlich:

Bei dem Wunsch nach mehr Power, mehr Kraft bietet sich eine fortgeschrittene und kraftvollere Variante der Übung an – oder kleine Adjustments, die dich herausfordern.

Für eine sanftere Praxis schaltest du einen Gang bzw. eine Variation zurück.

Das kann in der Sequenz so aussehen (als Beispiel dient ein Teil des nivata surya namaskar / Sonnengruß):

normal: Berg – 8-gliedriger Stock – Kobra – Berg (Parvastasana – Ashtanga Namaskara – Bhujangasana – Parvastasana)

kraftvoll: Berg – Brett/Stock – heraufschauender Hund – Berg (Parvastasana – Chaturanga Dandasana – Urdhva Mukha Shvanasana – Parvastasana)

sanft: Berg – 4-Füßler-Stand – Kuh – Berg

Mental:

Kraftvoll und energisch lässt es sich auch auf mentaler Ebene üben: setz dir die Intention deine Sequenz kraftvoll zu praktizieren.

Andersherum funktioniert es genauso: setz dir die Intention leicht wie einer Feder zu praktizieren oder führe deine Übungen wie ein Gebet aus.

Skeptisch? Praktiziere einmal den Sonnengruß mit dem Fokus kraftvoll und einmal mit dem Fokus leicht wie eine Feder. Du wirst den Unterschied merken.


Du hast Fragen oder möchtest deine individuellen Variationsmöglichkeiten finden? Schreib mir!

Du willst diesen Artikel später wiederfinden?
Dann sichere ihn dir auf Pinterest:

Schreibe einen Kommentar

Diese Artikel könnten dir auch gefallen!

Hey, ich bin Stefanie!

Als Coach für glückliche Perioden helfe ich dir dabei deine Tage endlich entspannt zu erleben. 

Meine Leistungen

Periodenbeschwerden-Coaching

Coaching

Begegne deinen Periodenbeschwerden auf seelischer Ebene.
Wohlwollend, warmherzig, wertschätzend.

Periodenbeschwerden Yoga Coaching

Deine Yogasequenz

Erhalte deine persönliche
Yogasequenz für Zuhause.
Perfekt auf dich und dein Ziel abgestimmt.

Periodenbeschwerden-Online-Kurs-Coaching

Online-Kurs

6 Wochen nur für dich!
Reich gefüllt mit Zykluswissen, Meditationen, Coaching und Gemeinschaft.

Kategorien

 

Schlagwörter

Frische Impulse für dich!

Mein Newsletter flattert monatlich in dein Postfach und liefert dir abwechselnd hilfreiche Blogartikel, informative Videos und wissenswerte Tipps rund um die Periode.
Der Newsletterversand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung.
E-Mail Adresse (Pflicht):
Name:
Menü schließen